Geschenke aus meiner Küche – Schoggischümli & gebrannte Kürbiskerne

14. Dezember 2021

Mit selbst gemachten Geschenken ist es ja so eine Sache. Einerseits schenke ich ich sehr gerne Selbstgemachtes. Anderseits möchte ich den Beschenkten nicht mit Dingen „belasten“ die er ev. nicht braucht.

Da ich selber die letzten Jahre etwas minimalistischer unterwegs bin, weiss ich wie schwer es ist, sich von Dingen zu trennen, die ein lieber Mensch für einem gemacht hat. Da schleicht sich dann das schlechte Gewissen ein, wenn man die von Tante Marta sorgfältig umhäkelten Teelichthalter in den Müllbeutel wirft, oder in die Brocki bringt.

Geschenke aus der Küche sind die Ideale Lösung. Direkt geniessen und weg ist es – kein schlechtes Gewissen nötig! Oder höchstens später auf der Waage…

Auch die Göttis, Gottis, Grossmamis & Grosspapis bekommen inzwischen von den Kindern selbstgemachte Leckereien. Sie finden es viel cooler in der Küche zu werkeln als stundenlang zu basteln.

 

 

Ich habe Euch 2 tolle Rezepte aufgeschrieben die sich super zum Verschenken eignen und eine passende Verpackungsidee gibts oben drauf !

Die veganen Schoggischümli sind ein Gedicht und die gebrannten Kürbiskerne eignen sich ideal als Knabberei zu einem schönen Weihnachtsfilm.

 

Gebrannte Kürbiskerne

Autor: Jacqueline

Zutaten

  • 60 gr Rohrohrzucker
  • 60 gr Wasser
  • 200 gr Kürbiskerne

Anleitungen

  • Wasser & Zucker in einer Bratpfanne aufkochen, bis sich der Zucker löst
  • Die Kürbiskerne dazu geben und weiter köcheln (auf mittlerer Hitze) bis alles Wasser verdampft ist und der Zucker kristallisiert.
  • Nun weiter rühren, bis der Zucker karamellisiert und die Kerne glänzen.
  • Auf ein Backtrennpapier geben, mit einer Kelle gut verteilen und auskühlen lassen.
  • Hübsch verpacken & verschenken.
    Ich habe für die Verpackung alte Konfi-Gläser mit etwas Packpapier, einem schönen Band, Sticker & Filzstern verziert.

 

 

 

 

 

 

 

Autor: Jacqueline

Zutaten

  • 90 gr Aquafaba (Einlegewasser von Kichererbsen/Kidneybohnen)
  • 90 gr Zucker
  • 1/2 EL reines Kakaopulver ungesüsst
  • 100 gr dunkle Schokolade vegan
  • 1 El Kokosöl
  • 100 gr fein gehackte/gemahlene Mandeln

Anleitungen

  • Das Aquafaba mit einem Esslöffel Zucker steif schlagen
  • Den restlichen Zucker beigeben und schlagen bis die Masse ganz fest und glänzend ist
  • das Kakaopulver über die Masse sieben und vorsichtig & zügig unter die Masse heben. Wenn zu langsam gearbeitet wird, wird die Masse "flüssiger"
  • Die Masse in einen Spritzsack mit einer runden Tülle geben und auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech "Schümli" aufspritzen
  • Im Ofen bei 90 Grad Umluft ca 45-50 Min trocknen lassen. Damit die Feuchtigkeit entweichen kann, eine Holzkelle in die Ofentür klemmen.
  • Die Schümli auskühlen lassen
  • Die Schokolade mit dem Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen
  • Die Schümli zu einem Drittel in die Schokolade tunken
  • mit etwas Mandeln bestreuen
  • Anschliessend gut trocknen lassen
  • Die Schümli hübsch in durchsichtige Tüten verpacken und mit einem Band dekorieren.

Falls die Schümli nicht vegan sein sollen/müssen kann das Aquafaba 1:1 durch Eiweiss ersetzt werden & normale, dunkle Schokolade verwendet werden.

     

     

     

     

     

     

    Dieser Beitrag ist Teil des Foodblogs Schweiz Adventskalender. Ich darf heute das 14. Türchen öffnen. Gestern war die allerliebste Marlenessweetthings dran. Sie hat eine phänomenale Weihnachtstorte gezaubert. Marlene ist auch die Organisatorin dieser tollen Aktion. Morgen geht es dann bei Boumbelle weiter. Ich bin schon ganz gespannt, was sie für uns kreiert hat. Ich mag ihre Werke und Rezepte sehr. Schaut unbedingt bei den beiden vorbei.

      Leave a Reply

      Recipe Rating