Instagram

Folge mir!

Fruchtig-veganes Cheesecake Träumchen

1. Juni 2019

Die Woche war ja ziemlich kurz und bei uns auch ziemlich durchwachsen…. Voller Highlights und Tiefschläge. Eines der Highlights war definitiv der Bloggerbrunch bei der lieben Miri Weber. In einer kleinen Runde wurde viel über das „Bloggerlife“, neue Tools, Content und auch das reale Leben diskutiert. Dazu wurde geschlemmt! Miri hatte einen tollen Brunch vorbereitet, und jeder hat noch eine kleine Leckerei  mitgebracht. Marlene steuerte selbstgemachte Granola bei , Nicole ein wahnsinns Topfbrot und ich hatte  einen veganen Cheescake im Gepäck.

 

veganer cheesecake

 

Das Rezept des Törtchens ist eine Adaptierung eines Rezeptes von Avantgarde Vegan. Es ist sehr variable und kann je nach Saison auch mit anderen Früchten zubereitet werden.

veganer Beerentraum-Cheesecake

Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit30 Min.
Kühlzeit2 Stdn.
Arbeitszeit40 Min.
Autor: Jacqueline

Zutaten

Boden
  • 200 gr Datteln entsteint
  • 150 gr gemalene Mandeln
  • 4 Tl Kokosöl geschmolzen
  • 1 Tl Vanillepaste
Cheesecake Masse
  • 350 gr Cashewnüsse über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 140 gr Kokosöl geschmolzen
  • 5 EL Agaven Dicksaft alternativ Ahorn Sirup
  • 1 Dose Kokosmilch (nur fester Bestandteil)
  • 3 EL Kokosjoghurt
  • 150 gr Heidelbeeren
  • 150 gr Himbeeren
Dekoration
  • 100 gr dunkle, vegane Schokolade
  • 1 Tl Kokosöl
  • nach Belieben Beeren

Anleitungen

Boden

  • Für den Boden, die Datteln, Mandeln, das Kokosöl und die Vanillepaste in einen Blender oder Zerkleinerer geben und kurz zusammen pürieren. Eine 20 cm Springform mit Backpapier auslegen. Die Masse gleichmässig auf den Boden streichen und ev. mit einem schweren Glas etwas andrücken. Anschliessend kühl stellen.

Cheesecake Masse

  • Während der Kühlzeit die eingeweichten Cashewnüsse abgiessen. Die Cashewnüsse zusammen mit dem Kokosöl, Agavendicksaft, dem festen Bestandteil der Kokosmilch (Wasser abgiessen und für Smoothies verwenden) und dem Kokosjoghurt in einem Blender/Standmixer pürieren, bis die Masse sehr fein ist. Anschliessend die Hälfte der Masse in eine Schüssel füllen und beiseite stellen. Die Himbeeren beigeben und nochmals pürieren. Die Masse auf den gekühlten Boden geben. Nun im Tiefkühler für ca. 30 Minuten kühl stellen.
    In der Zwischenzeit die beiseite gestellte Masse mit den Heidelbeeren nochmals durchpürieren. Die Masse ebenfalls in die Springform füllen. Nun für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank gut durchkühlen lassen

Dekoration

  • Die Schokolade zusammen mit dem Kokosöl über dem Wasserbad schmelzen. Anschliessend 3/4 der Glasur auf das gut gekühlte Törtchen geben. Mit einer Palette bis zum Rand verstreichen. Den restlichen Guss mit einem Teelöffel am Rand entlang laufen lassen, für einen tollen Drip-Effekt. Die Schoko-Glasur kurz anziehen lassen und anschliessend, noch feucht, nach Belieben mit Beeren dekorieren. 

 

veganer cheesecake

 

Durch die Cashewnüsse ist das Törtchen zwar gehaltvoll, die frischen Beeren nehmen ihm aber die Schwere. Einfach ein Genuss (ohne Reue) voller guten Zutaten, ganz ohne Milchprodukte, Getreide und raffinierten Zucker!

Da die Woche, wie gesagt, etwas durchwachsen war, back ich mir heute ein weiteres süsses Highlight. Die Erdbeeren stehen schon bereit !

Ich wünsch Euch ein tolles Wochenende

 

veganer cheesecake

  • Reply
    Marlene
    1. Juni 2019 at 14:35

    Oh liebe Jacqueline. Das Tortchen war der Hammer. Einfach nur ganz grosses Kino. Die Runde war wirklich toll und hat so Spass gemacht. Ich hab mich so gefreut dich endluch im Real Life kennen zu lernen. Happy Weekend du liebe. Liebe Grüsse vom Bodensee.
    Marlene

    • Reply
      Jacqueline
      6. Juni 2019 at 7:49

      Liebe Marlene, ich habe mich riesig gefreut, dass euch allen das Törtchen geschmeckt hat! Es ist ja durchaus etwas ungewöhnlich, so ein Cheesecake nur aus Nüssen. Das war ein Riesen Kompliment für mich. Ich habe mich auch wahnsinnig gefreut dich zu treffen, und es kam mir so vor, als wäre es nicht das erste mal gewesen und als würden wir uns schon lange kennen! Bis bald

  • Reply
    Miri Weber
    5. Juni 2019 at 11:39

    YUMMIE, YUMMIE, YUMMIE – liebe Jacqueline – ich freue mich grad riesig über das feine Rezept – merci viel mal!
    Das Törtchen werde ich ganz sicher ausprobieren – der Geschmack, mit diesen gesunden Zutaten hat mich definitiv überwältigt.
    Danke für alles!

    • Reply
      Jacqueline
      6. Juni 2019 at 7:47

      Ich habe zu danken liebes Miri. Es war so schön bei Dir ! Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn Du das Rezept mal ausprobieren kannst ! ganz ganz liebe Grüsse.

Leave a Reply

Instagram

Folge mir!