Instagram

Folge mir!

Das spontane Karotten- Blutorangen Törtchen

21. März 2019

Letzte Woche habe ich an einem eher ruhigen Nachmittag, (die sind bei uns rar) spontan entschieden, an der Ersten Foodblogger Challenge von https://www.foodblogs-schweiz.ch teilzunehmen.

Die Challenge gibt vor, aus einem saisonalen Warenkorb mindestens 2 Zutaten auszuwählen und mit diesen etwas zu kochen oder zu backen und seine Follower daran teilhaben zu lassen.

Nach einem kurzen Blick in den Kühl-und Vorratsschrank, waren die Zutaten schnell gefunden. Ein Einkauf war nämlich zeitlich nicht drin. Mit den beiden Zutaten Karotten und Haselnüssen aus dem Warenkorb würde ich ein Törtchen backen.

Da ich schon lange mal einen Bisquitteig mit Aquafaba herstellen wollte, und ich gerade noch Kidney Bohnenwasser zur Hand hatte, sollte es ein lockeres Biskuit-Törtchen mit einer fruchtigen Füllung werden, natürlich vegan und glutenfrei, damit die ganze Familie etwas davon hat.

Mein spontanes Rezept-Experiment endete im vollen Erfolg wie ich finde. Deshalb freue ich mich um so mehr, das Rezept mit Euch teilen zu können:


Karotten-Blutorangen Törtchen mit Tonka

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Kühlen20 Min.
Arbeitszeit1 Std. 20 Min.
Autor: Jacqueline

Zutaten

Karotten Bisquit
  • 140 gr Aquafaba (z. bsp. Kidney Bohnenwasser)
  • 200 gr Zucker
  • 200 gr Karotten fein gerieben
  • 120 gr gemahlene Haselnüsse
  • 120 gr Mehl glutenfrei
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 1 Stk Orange Schale
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Stk Tonkabohnen fein gerieben
Füllung
  • 2 Stk Blutorangen, Abrieb & filetiert, in Würfel
  • 300 gr Pflanzenmargarine
  • 300 gr Puderzucker
  • 0,5 dl Pflanzenmilch

Anleitungen

  • Aquafaba mit dem Zucker zu einer Meringue Masse schlagen. Anschliessend das Sonnenblumenöl, die Karotten und die trockenen Zutaten auf die Meringue Masse geben und mit einem Teigschaber vorsichtig alles unterheben. 
    Anschliessend die Masse gleichmässig auf zwei 16 cm Springformen oder Tortenringe verteilen & bei 180 grad Umluft 35-40 Minuten backen. 
    Die fertigen Bisquits nach ca 10 Minuten aus der Form lösen, auf ein Gitter stürzen und komplett erkalten lassen. 
  • Die Margarine in der Küchenmaschine mit dem Puderzucker aufschlagen, bis sich die beiden Zutaten gut miteinander verbunden haben. Anschliessend in einem feinen Strahl, unter weiterführen, die Pflanzenmilch beigeben. Mit der Orangenschale aromatisieren.
  • Die abgekühlten Bisquitböden jeweils in der Mitte durchschneiden. Die Creme in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. 
    Den 1. Boden auf eine Tortenplatte legen und mit dem Spritzbeutel 3 Kreise in Regelmässigem Abstand aufspritzen. Die Zwischenräume mit Orangenstücken belegen. 
    Mit den weiteren Böden gleich verfahren. Anschliessend die fertig gefüllte Torte mit einer dünnen Schicht Creme überziehen. Dies geht am Besten mit einer Winkelpalette oder einem Spachtel. 
    Die Torte kann nun nach belieben dekoriert werden. Ich habe Sie noch mit etwas geschmolzener, dunkler Schokolade überzogen und mit Blutorangen und Schoko-Mandeln dekoriert, was ihr einen Österlichen Touch verleiht und so perfekt in die Jahreszeit passt. 

Leave a Reply

Instagram

Folge mir!